Fertigteilbau in China

Fertigteilbau in China

Friedrich Prem & Zhang Shecan

Die Bilder rasch wachsender chinesischer Städte sind uns allen ein Begriff.

In Zusammenarbeit mit WCCC haben wir uns dem Thema Industrialisierung des Bauwesens und der Fertigteilbauweise gewidmet. Siehe dazu die Beiträge von Friedrich Prem und zum OIAV Praxis-Forum am 24.10.2019.

Experten aus China haben dazu zwei Berichte beigetragen:

  • Hintergrund und Stand der Entwicklung der Fertigbauweise in China
    LI Congxiao, LIU Ruonan, ZHANG Jian, WANG Yu, HUANG Chen, GUO Zhipeng CCSTC, China Construction Science and Technology Group
  • Chancen und Herausforderungen für den Fertigteilbau in China
    Entwicklung, Marktsegmente, technische Standards und Fallstudien
    LU Qiu, 5+1 Werkhart Group, Southeast University China

Die Autoren stellen die Entwicklungsgeschichte der Fertigteilbauweise in China dar und geben einen Überblick über Technologie, Normen und Entwicklung des Fertigteilbaumarktes.

Eine interessante Diskussion wäre, wie wir voneinander lernen und profitieren können. Gerne stellen wir uns diesem Thema. Ihre Meinung dazu interessiert uns.

Die Grafik zeigt die dynamische Entwicklung des Fertigteilbaus in China: Fläche begonnener
Fertigteilbauten nach Jahren.

Der Fertigteilbau stellt die Leitlinie für die Umgestaltung und Modernisierung des Bauwesens in China dar und weist auf die künftige Entwicklungsrichtung des chinesischen Bauwesens hin. Durch stetige Forschung und Entwicklung wird die chinesische Fertigbauweise schrittweise ausreifen und zur Umgestaltung und Modernisierung des chinesischen Bauwesens beitragen.

Im März 2017 veröffentlichte das chinesische Ministerium für Wohnungsbau und Stadt-und-Land-Entwicklung (MoHURD) den „Aktionsplan für Fertigteilbau im Rahmen des 13. Fünfjahresplans“, der zwei allgemeine Ziele formuliert hat:

  • Bis 2020 soll der Anteil der Fertigteilbauten an Neubauten landesweit mehr als 15% ausmachen.
  • Bis 2020 sollen sich jeweils mehr als 50 Demonstrationsstädte, über 200 industrielle Stützpunkte, mindestens 500 Demonstrationsprojekte für die Fertigbauweise heranbilden und gut 30 Innovationsstandorte für die Fertigteilbautechnik etablieren. Sie sollen eine vorbildliche und führende Rolle in der Industrie spielen.

Laut MoHURD kann man mit der fristgemäßen Zielerreichung im Jahr 2020 rechnen.

Die Beiträge gehen auf unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten und Materialien ein und befassen sich im Detail mit Fallbeispielen. Argumente werden analysiert und diskutiert, sowohl technische als auch kaufmännische. Generell wird dem Fertigteilbau in China ein hohes Zukunftspotenzial zugemessen.

Durch die Entwicklung des Fertigteilbaus und die Industrialisierung des Bauwesens können rückläufige Produktionskapazitäten beseitigt, die Umgestaltung und die Modernisierung der Bauwirtschaft gefördert und die Wettbewerbsfähigkeit der chinesischen Bauindustrie auf dem internationalen Markt verbessert werden.

Den vollständigen Artikel als druckfreundliches PDF finden Sie hier:

Übersetzung des Originaltextes- Bericht aus China zu: 

Chancen und Herausforderungen für den Fertigteilbau in China

Übersetzung des Originaltextes- Bericht aus China zu:

HIntergrund und Stand der Entwicklung der Fertigbauweise in China