VIENNA TWENTYTWO

Gisely Gary (Vasko+Partner)

Vollständiger Artikel als PDF
In Kagran entsteht ein neuer Stadtteil: VIENNA TWENTYTWO ist eines der aktuell größten Stadtentwicklungsgebiete Wiens, mit einer breiten Durchmischung und mit ambitionierten, ökologischen Ansprüchen.

In unmittelbarer Nähe zum Donauzentrum entsteht bis 2025 ein neues Quartier mit breitem Nutzungsmix und erstklassiger Infrastruktur, das soeben Dachgleiche feierte. Herzstück des aus sechs Bauteilen bestehenden Projekts sind der gemischt genutzte Turm mit 155 Meter Höhe, sowie ein Wohnhochhaus mit 110 Meter Höhe und rund 300 Wohnungen in Bauteil 6 und rund 350 Wohnungen in Bauteil 1.
Der aufwändig gestaltete Außenbereich, die alle Gebäude verbindende Erdgeschoßzone, die Gastronomie, die attraktive Verkehrs- und Einkaufsinfrastruktur direkt vor der Haustüre und die Nähe zu den Freizeitmöglichkeiten, wie etwa Alte Donau und Donauinsel, sind, neben der Nachhaltigkeit, die Highlights des neuen Stadtteils. Errichtet wird das VIENNA TWENTYTWO von der ARE und SIGNA, die Architektur stammt von Delugan Meissl Associated Architects, die in Arge mit Vasko+Partner als Generalplaner beauftragt sind.

wetzstein_sRGB
Thomas Wetzstein ist Geschäftsführer und Partner bei Vasko+Partner und Projektleiter beim Vienna TwentyTwo. ©Mario Pampel, V+P
VIENNA_ TWENTYTWO_Gesamtansicht_1_c_k18_SIGNA_ARE
VIENNA TWENTYTWO Gesamtansicht © SIGNA/ARE/Stefan Seelig

Das Ensemble VIENNA TWENTYTWO verfügt über einen breiten Nutzungsmix aus Wohnungen, Büros, Hotel, Gastronomie und bedarfsorientierter Nahversorgung. Das 15.000 Quadratmeter große Projektareal befindet sich am Dr.-Adolf-Schärf-Platz, direkt gegenüber dem Donau Zentrum und dem Donau Plex sowie der Erste Bank Arena. Neben dem klugen Nutzungsmix ist der neue Stadtteil vor allem wegen seinem Fokus auf Nachhaltigkeit zukunftsweisend: Unter anderem durch den Einsatz von Wärmerückgewinnung, Geothermie, Regenwassermanagement, Grundwassernutzung und Bauteilaktivierung hat das Projekt als Quartier bereits das Vorzertifikat für ÖGNI in Gold erhalten. Auch die Bauteile werden noch einzeln zertifiziert – das Serviced-Apartment-Gebäude, der gemischt genutzte Turm, die Bürogebäude nach LEED und das Hotel nach ÖGNI.