Hydropower 4.0

Hydropower 4.0 – Digitalisierung trifft auf altbewährte Wasserkrafttechnologie

Bernd Hollauf

VERBUND

Sonaraufnahme eines Einlaufrechens

VERBUND

KI zur automatisierten Objekterkennung bei der Generatorinspektion

Die Nutzbarmachung von Digitalisierungstechnologien und deren Weiterentwicklung wird in der Diskussion rund um das Thema Industrie 4.0 auch in der Wasserkraft als nächste Entwicklungsstufe gesehen. Die mögliche technologische Bandbreite ist ausgesprochen vielfältig und reicht von Plattformlösungen, intelligenten Systemen zur Zustandsüberwachung, mobilen Assistenzsystemen, 3D-Druck, Drohnen bis hin zu innovativen Inspektionsgeräten.

Was vor wenigen Jahrzehnten noch bahnbrechend war, etwa die Fernsteuerung von Kraftwerken, ist heute überwiegend bewährter Standard. Aufbauend auf diesem Standard hat VERBUND in den letzten Jahren die Digitalisierungsaktivitäten stark forciert und den Weg hin zur digitalen Transformation eingeschlagen. Mit dem Innovationsprogramm „Hydropower 4.0“ wurden neue und zukunftsweisende Schritte gesetzt.

Digitale Inspektion

Die Digitalisierung bietet hier speziell für die Unterwasserinspektion neue digitale Technologien, die ergänzend zu herkömmlichen Methoden eingesetzt werden können und diese auch zunehmend ersetzen:

  • Tauchroboter
  • Imaging-Sonare
  • Autonome Vermessung
  • Künstliche Intelligenz zur Bildauswertung

Predictive Maintenance

Predictive Maintenance ist ein in Zusammenhang mit Industrie 4.0 oft genanntes Schlüsselthema und meint die vorausschauende, proaktive Wartung der Anlagen im Sinne minimierter Ausfallszeiten.

Mobile Assistenzsysteme

Bei den rund 130 VERBUND Wasserkraftwerken existieren aufgrund der organisatorischen Ausprägung, der geographischen Ausdehnung sowie der Unternehmensgeschichte unterschiedliche Arbeitsweisen. Im Innovationsprogramm „Hydropower 4.0“ wurden die Prozesse zunächst erhoben und im Anschluss auf einen unternehmensweiten Soll-Prozess standardisiert und digitalisiert.

Bernd Hollauf VERBUND

Bernd Hollauf, Projektleiter Digitales Wasserkraftwerk, VERBUND Hydro Power GmbH

Fisch-Monitoring

VERBUND hat gemeinsam mit Projektpartnern ein innovatives Monitoring-System entwickelt, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Videoaufnahmen von passierenden Fischen bestmöglich automatisiert analysiert.

Zusammenfassung

Vor über drei Jahren wurden mehrere ambitionierte Digitalisierungsprojekte gestartet, die unter dem Schlagwort „Hydropower 4.0“ zusammengefasst werden. Durch eine kontinuierliche und langfristige Beschäftigung mit dem möglichen Nutzen verfügbarer Digitalisierungstechnologien strebt VERBUND auch weiterhin eine Vorreiterrolle in der Wasserkraftbranche an.

Den vollständigen Artikel als druckfreundliches PDF finden Sie hier: