Europäische Forschungskooperationen

Europäische Forschungskooperationen

zur regionalen Unterstützung des digitalen Wandels im Burgenland

Marcus Hofmann, Thomas Kremsner, Marcus Keding

Digitale Technologien sind ein Schlüsselinstrument, um die klima- und umweltbezogenen Herausforderungen zu überwinden.

freepik.com - macrovector

Um den digitalen Wandel der Gesellschaft zu unterstützen und die damit einhergehenden Herausforderungen, aber auch Potenziale bestmöglich zu nutzen, beteiligt sich die Forschung Burgenland an nationalen und europäischen Forschungsprojekten mit der Zielsetzung, den Nutzen von zukunftsweisenden Technologien wie Supercomputing, künstliche Intelligenz oder Cybersecurity zu kommunizieren und praktikable Anwendungen für regionale Betriebe und Dienstleistungsunternehmen abzuleiten.

In den Forschungsprojekten S3HubsinCE und IMPROVE! wird durch transnationale Kooperationen und die Vernetzung von regionalen Digital Innovation Hubs (DIHs) ein digitales Innovationsnetzwerk geschaffen, welches regionalen Unternehmen als Anlaufstelle für Digitalisierungsanfragen aller Art dient.

Dabei wurden für relevante Schwerpunktthemen Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit digitalen Anwendungen beispielsweise im Bereich des Internet of Things, Building Information Modeling und digitaler Betriebszwilling, Smart Materials, Additive Fertigung (3D Druck) und Themen der Kreislaufwirtschaft beschäftigen.

Das entstehende Netzwerk der europäischen Innovationszentren für digitale Innovation soll Unternehmen jeder Größe helfen, Zugang und Know-how zu den digitalen Technologien zu erhalten. Damit soll durch grenzüberschreitenden Wissensaustausch und Kooperationen versucht werden, Klein- und Mittelbetriebe bei ihren Digitalisierungsvorhaben zu unterstützen.