Barbara Komarek- die “Ermöglicherin”

Geschrieben am

Menschen und ihre Leistungen – Impulse für unsere Zukunft (3)

Beginnen wir bei den Impulsen für unsere Zukunft:

Leidenschaft und Mut zu langfristigen Visionen und diese Zug um Zug zum Leben bringen. Dazu muss man die Vision in einen konkreten, für die Gesellschaft nutzbringenden Gesamtkontext stellen. Um Züge und Seilbahnen geht es, um die Niederösterreich Bahnen. Im öffentlichen Interesse erhalten, was der Gesellschaft sonst verloren ginge. Nicht wahllos, nicht weltanschaulich, sondern von Fall zu Fall wirtschaftlich überlegt, betriebswirtschaftlich, regionalwirtschaftlich, volkswirtschaftlich. Ist man Ökonomin mit Affinität zur Eisenbahn und Liebe zur Region, wird das zur Lebensaufgabe.

 

Viele sehr unterschiedliche, teils außergewöhnliche Leistungen sind dazu erforderlich:

Die Teamleistung, gemeinsam mit allen auf Du und Du bei vollem Respekt an die Sachen herangehen.

Die Motivationsleistung, wie beim Mantra immer wieder das Ziel und den Zug aufs Ziel herbeireden.

Die Innovationsleistung, mit 300 rauchenden Köpfe im Team immer neue Lösungswege suchen.

Die Renovationsleistung, wenn es gilt 100 Jahre alte Lokomotiven fahrbereit zu halten.

Die Überzeugungsleistung, junge Menschen begeistern, auch Traditionsberufe zu ergreifen.

Die Kommunikationsleistung, um oft spezielles Wissen auszutauschen, z.B. mit Museumsbahnen.

 

Will man das Alte gemeinsam mit Neuem sinnvoll und nutzbringend für die Zukunft bewahren, ist man darauf angewiesen, dass es Menschen gibt, die Historisches verstehen, erhalten und reparieren können, und es braucht Menschen, die mit der Hochtechnologie moderner Züge umgehen können. Um diese Bandbreite erforderlicher Fähigkeiten aufrecht zu erhalten, braucht es Universalität, technisches Spezialwissen, technische Leidenschaft und die Bereitschaft, das immer wieder in unerwarteten Situationen einzusetzen. Es braucht Neugier und freies, kreatives Denken, Entwicklung eigenständiger Lösungen.

 

Das spezielle Wissen von Generation zu Generation weiterzugeben ist für seltene Technologien überlebenswichtig. Gelingt das nur eine Generation lang nicht, sterben Fähigkeiten aus. Darum bilden wir jedes Jahr 3-4 Lehrlinge aus.

 

Drei der ursprünglich für die Mariazellerbahn gebauten Dampflokomotiven sind noch im Einsatz. Die Mariazellerbahn wurde 1911 elektrifiziert, ein Pionierwerk. Ein Cabriowagen aus den 1930er Jahren wurde in Kooperation mit dem Club Mh6 (Mariazeller Heissdampf!) wiederhergestellt und fährt seit heuer wieder, zum Gaudium der Fahrgäste.

 

Wie sehen Sie sich?

Als „Ermöglicherin“ neuer Strukturen und Lösungen, im Team, mit dem Team.

Was ist wichtig?

Immer das Ganze im Auge behalten, historische Bahnen, modernste Technologie, Tourismus, Wirtschaft, Region, Marketing, Politik, …

Was bringt die Zukunft?

Rückbesinnung auf Wesentliches und Naheliegendes. Da müssen wir dran bleiben, um nicht in die alten Muster des besinnungslosen Wachstums zurück zu fallen.

Wie sehen sie Vereine?

Sie tun viel Gutes und ermöglichen Menschen, ihre Leidenschaften zu leben.

 

Neugierig geworden?

Mehr lesen Sie unter noevog.at

 

Mag. Barbara Komarek [© NÖVOG/Philipp Monihart]

Schneebergbahn [© NÖVOG/Zwickl]

Nostalgiedampfzug [© NÖVOG/Zwickl]