// Veranstaltungen

U-event-1
ÖIAV Podiumsdiskussion Fachgruppe TGA

Klimaneutralität - aber wie?

Start

10. Oktober 2022 um 17:00 Uhr

Ende

10. Oktober 2022 um 20:00 Uhr

Veranstaltungsort

ÖIAV, Eschenbachgasse 9, Festsaal, 2.OG
Eschenbachgasse 9
1010 Wien

Google Maps

Diskussionsveranstaltung Fachgruppe TGA/10. Oktober 2022

Der Weg Österreichs zur Klimaneutralität ist klar definiert: Bis 2050 will Österreich klimaneutral sein. Aber wer wird all die Meilensteine bis dorthin planen und umsetzen? Was bedeutet in diesem Zusammenhang der Krieg in der Ukraine? Wie soll die Klimaneutralität in den rund 50 Prozent aller österreichischen Gebäuden, die saniert werden müssen, ankommen? Gibt es die Fachleute, mit dem dafür notwendigen Know-how – und die ausführenden Experten, die den Drahtseilakt zwischen leistbaren Kosten und Dekarbonisierung schaffen? Hat Österreich die rasanten Entwicklungen in puncto Klimaschutz verschlafen? Es fehlt u. a. eine Gebäudetechniklehre als eigene Disziplin an den technischen Universitäten – woher werden wir die Fachkräfte zukünftig bekommen?

Einmal mehr stellt die Fachgruppe TGA im OIAV brennende Themen ins Zentrum und diskutiert schonungslos und interdisziplinär die Energiewende, die alle Fachdisziplinen fordert und lotet Zukunftsszenarien und Visionen aus, die letztlich dem Klima zugutekommen.

Keynote:

  • Sigrid Stagl, Wirtschaftsuniversität Wien, weltweit erste promovierte Umweltökonomin

Diskussionsrunde:

  • Sigrid Stagl, Wirtschaftsuniversität Wien, weltweit erste promovierte Umweltökonomin
  • Bernhard Jarolim, Stadtbaudirektor Stadt Wien
  • Bettina Leidl, Geschäftsführung MuseumsQuartier Errichtungs- und BetriebsGesmbH
  • Christian Feuchter, Swietelsky Wien
  • Much Untertrifaller, Dietrich Untertrifaller Architekten
  • Christian Steininger, Vorsitzender Fachgruppe TGA, Vasko+Partner

Zur Info:

Die Fachgruppe TGA (Technische Gebäudeausrüstung) wurde 2014 im Österreichischen Ingenieur- und Architektenverein, OIAV, gegründet. Vorsitzender der Fachgruppe TGA ist Christian Steininger, Gebäudetechnikexperte bei Vasko+Partner.

Ein Anspruch ist es, alle Akteure des Hochbaus (Architekten/innen, Fachplaner/innen, Ausführende, Auftraggeber/innen, Nutzer/innen) interdisziplinär zu vernetzen und eine Plattform für eine innovative und visionäre Zusammenarbeit zur Verfügung zu stellen.

Ein wesentliches Ziel ist es auch, das Image der Branche zu verbessern und eine eiterführende/universitäre Ausbildung für den Bereich der technischen Gebäudeausrüstung und die Forschungsaktivitäten in diesem Bereich stärker als bisher zu etablieren.

Die Fachgruppe TGA hat ein Positionspapier verfasst, das einerseits die Ideen und Ziele der Fachgruppe unterstreicht und andererseits zugleich auch als Arbeitspapier für die kommenden Jahre gilt.

Zehn Positionen der Fachgruppe TGA:

  1. Öffentlichkeitsarbeit – Stellenwert der TGA im Planungsprozess, Bewusstseinsschärfung bei Architekten und Bauherren und anderen Disziplinen
  2. Vernetzung mit internationalen Interessensgruppen: z. B. Mitgliedschaft Österreichs bei der REHVA (Federation of European Heating, Ventilation and Air Conditioning).
  3. TGA wird vom Randthema zum zentralen Thema – Ziel: Institut für Gebäudetechnik an der TU Wien
  4. Ausbildung: spezielle TGA-Lehrinhalte müssen bereits auf HTL u.ä. Schulen erfolgen
  5. TGA nicht nur auf der TU und spezialisierten FH – Erweiterung des Lehrspektrums auf verwandte Studienrichtungen
  6. Effizienz und Ressourcenschonung sind die Ausgangsparameter jeder TGA-Planung
  7. Entwicklung eines neuen Leistungsbildes der TGA-Planung
  8. Schnittstellenmanagement – TGA als Schlüsseldisziplin
  9. Instandhaltung, Wartung und Betrieb – eine kluge TGA-Planung erleichtert die Umsetzung
  10. Transparenz und Fairness für alle Beteiligten